Vitamin D Mangel

Häufige Symptome von Vitamin D Mangel:

-Häu­fi­ge In­fek­te

-Schlech­te Wund­hei­lung

-All­ge­mei­ne Mü­dig­keit

-Kno­chen- und Rü­cken­schmer­zen

-Chro­nisch schlech­te Stim­mung

-De­pres­sio­nen

-Schlaf­pro­ble­me

nach­las­sen­de kör­per­lich und geis­ti­ge Leis­tungs­fä­hig­keit

schlech­tes Haupt­bild

schlech­te Wund­hei­lung

 

 

 

Was bei Vitamin helfen kann:

Falls der Verdacht eines Mangels des Prohormons - Vitamin D - besteht,  kann man bei der ärztlichen Blutuntersuchung dies überprüfen lassen. 

 

Der empfohlene Normalwert: 

30-60 ng/ml  -  50-150 nmol/l - Wert von 60ng/ml ist ein guter Wert

 

Empfehlung wie man den Vitamin D Spiegel bei einem Mangel anheben kann.

 

Einnahme in Tropfenform:

10 Tage

1000 I.E. pro Tropfen x 50 Tropfen sind: 50 000 Einheiten Vitamin D3 + 10 Tropfen Vitamin K2 (oder eine Kapsel Vitamin K2 mit 200mg)

 

nach 10 Tagen: 10 000 Einheiten Vitamin D3 + 10 Tropfen Vitamin K2 (oder eine Vitamin K2 Kapsel mit 200mg), dazu Magnesiumöl auf die Haut sprühen oder natürliches Magnesium ( Pack b) trinken.

 

In den kalten Wintermonaten sollte man täglich 10 Tropfen Vitamin D3 + 10 Tropfen Vitamin K2 und in den Sommermonaten täglich 5 Tropfen Vitamin D3 +  10 Tropfen Vitamin K2. Dazu wird immer natürliches Magnesium empfohlen, entweder als Öl zum aufsprühen oder ein natürliches Nahrungsergänzungsmittel.

 

Vitamin D3 kann man über das Sonnenlicht und über die Nahrung aufnehmen. 

 

Folgende Nahrungsmittel enthalten Vitamin D:

-Lebertran

-Thunfisch, Hering, Aal, Lachs, Sardine, 

-Rinderleber

-Eigelb

-Emmentaler

-Butter 

-Steinpilze, Pfifferlinge, Vitalpilz Champignon

 

Diese Ratschlägen sollen natürlich keinen Arzt ersetzen.