Gedächnis / Konzentration

 

Welche Kräuter bei Konzentrationsproblemen helfen und das Gedächtnis unterstützen können Sie hier lesen. Die Tipps und Ratschläge beruhen auf eigenen Erfahrungen und Recherchen. Es gibt keine Gewähr für Wirksamkeit und Heilung!

 

Um dem Gedächnis auf die Sprünge zu helfen kann man unterstützend Ginkgo nehmen oder einen Griechischen Eisenkrauttee trinken.

 

Griechischer Eisenkrauttee auch Griechischer Bergtee genannt

 

1 gehäufter Eßlöffel vom getrockneten Griechischen Eisenkraut mit 1 Liter kochendem Wasser übergießen, 10 Minuten ziehen lassen. 1- 4 Tassen täglich davon trinken. 

 

Oder eine Tinktur aus Eisenkraut herstellen:

 

Weites Schraubglas mit getrocknetem Eisenkraut füllen und mit 38%igem Doppelkorn aufgießen bis alles gut bedeckt ist. 

6-8 Wochen ziehen lassen und er Zeit ab und zu schütteln, dann abfiltern und in kleine dunkle Tinkturfläschen abfüllen. Davon 1 -3 x täglich einen Teelöffel. 

 

Nahrungsergänzungsmittel für Konzentration/ Gedächnis mit Ginkgo:

Caps Cerebro.

 

Gedächnisfreundliche Suppe:

400g Limabohnen ( über Nacht einweichen ) 

1 Hokkaidokürbis 

1 Handvoll Gerste

2 Esslöffel geschroteter Dinkel

getrocknete Brennnessel, Melisse, Salbei, Bohnenkraut, Rosmarin, Kräutersalz, Pfeffer, Muskat, Leinöl oder Hanföl

 

Limabohnen in frischem Wasser ansetzen, 1 Handvoll Gerste, den 

klein geschnittenen Hokkaidokürbis, die Kräuter sowie 2 Esslöffel  geschroteten Dinkel dazugeben. 

Die Zutaten so lange köcheln lassen, bis sie weich sind. Zum Schluß das Leinöl oder Hanföl zugeben, fertig.

 

Pflanze: Gotu-Kola ( Centella asiatica ) auch Gedächniskraut genannt, davon

3 Blätter täglich essen, gut kauen. 

 

So oft wie möglich, Bockshornkleesamen ( geröstet oder gemahlen ) über das Essen streuen.

 

Täglich Vitamin B- Komplex einnehmen

( Vitamin B ist wie eine Zündkerze für unser Gehirn ) 

 

Diese Ratschläge sollen natürlich keinen Arzt, Heilpraktiker oder Apotheke ersetzen.