Hämorrhoiden - Pflanzenmedizin, die Abhilfe schaffen kann

Hämorrhoiden Naturmedizin und Heilkräuter

 

Innerlich: 4 – 6 Kapseln OPC für 10 Tage

 

OPC = Vitamin P, kann die Fließeigenschaften des Blutes verbessern und kann die Verklumpungsneigung des Blutes und die Gefäßelastizität erhöhen. Wer Medikamente als Blutverdünner nimmt sollte mindestens 6 Stunden zwischen Einnahme seines Medikamentes und OPC einhalten oder seinen Arzt fragen.

(Wunden können schneller regenerieren und die Wirkstoffe des Traubenkernextrakts - allem voran OPC - können Bakterien animieren beschädigte Blutgefäße schneller zu regenerieren und können auch eine  Bindegewebsreparatur unterstützen)

oder Schüssler Salze

 

Äußerlich: Ringelblumensalbe, Manukahonig oder Apfelessig

 

Ringelblumensalbe kann gegen Entzündungen wirken und wird gerne zur Behandlung der Haut und Schleimhäute empfohlen. Zusammen mit

Manukahonig kann es auch noch beruhigend wirken. 

Apfelessig: kann den Juckreiz lindern. Einfach einen Pad in kalten Apfelessig tauchen und auf die entsprechende Stelle pressen.

Lavendeltinktur Sitzbäder (Tinktur selbst herstellen: Lavendel in 38% Alkohol 6 Wochen ziehen lassen, abfiltern). Auch Sitzbäder können den Juckreiz nehmen, dazu 8-12 Tropfen von der Lavendeltinktur in eine Schüssel mit lauwarmen Wasser geben. Bei Beschwerden sollte ein Sitzbad am besten täglich 15-30 Minuten.

 

Schüssler Salze

Stärkung des Bindegewebes: Nr.1/D12 Calcium fluoratum

in Kombination mit Nr.11/D12 Silicea

Schmerzlinderung: Nr.7/D6 Magnesium phosphoricum

Entzündungshemmend: Nr.3/D12 Ferrum phosphoricum

 

Innerliche Anwendung: 

Nr.1 Fünf Tabletten täglich, wird morgens nach dem Aufstehen und / oder abends vor dem Schlafengehen genommen. Da das Mittel sehr langsam wirkt, ist eine mehrmonatige, manchmal jahrelange Einnahme notwendig. Nach einigen Monaten sollte grundsätzlich die Potenz gewechselt werden.

 

Nr.11 Langsam wirkendes Salz, sollte deshalb über mehrere Wochen und Monate genommen werden. Man verabreicht täglich drei bis fünf Tabletten, bei großem Mangel auch bis zu 15 Tabletten täglich. Dieses Salz sollte am besten zur Mittagszeit genommen werden. Es kann auch drei mal über den Tag verteilt eingenommen werden, morgens, mittags und abends. Am Nachmittag sollte das Salz nicht gereicht werden. Die Salz Tabletten in Wasser aufgelöst erreicht man die beste Wirkung.

 

Nr.7  Das beste Ergebnis zeigt sich, es in heißem Wasser als "Heiße Sieben" aufzulösen. Dieses Salz wird am besten sehr spät abends oder sehr früh am Morgen vom Körper aufgenommen.

"Heisse Sieben": Zehn Tabletten in einer halben Tasse abgekochten, lauwarmen Wasser auflösen und umrühren. Zum Umrühren bitte keinen metallischen Gegentand, nur einen Holzstab oder -löffel verwenden. Es sollte langsam, schluckweise getrunken werden, jeden Schluck kurz im Mund verweilen lassen (bessere Aufnahme in die Mundschleimhaut).

 

Nr.3  Fünf Tabletten, bei größeren Mangelerscheinungen auch bis zu zehn Tabletten täglich. Im Akutfall, können auch zusätzlich eine bis zwei Tabletten stündlich genommen werden. Bei Völlegefühl und Übelkeit können fünf Tabletten in heißem Wasser aufgelöst werden und schluckweise, am besten morgens und abends trinken. 

 

Äußere Anwendung: 

Für Sitzbäder setzt man 25 Tabletten des jeweiligen Salzes dem Wasser zu.

 

Diese Ratschläge sollen natürlich keinen Arzt ersetzen.