Heiße Füße - Was hilft?

Ursachen für heiße Füße und was Sie tun können

 

Ursachen von heißen Füßen?

Burning Feet Syndrom

Beim Burning-Feet-Syndrom fühlen die Betroffenen, verstärkt in der Nacht, einen brennenden Schmerz in der Füßen. Die Haut an den entsprechenden Stellen trocknet aus, der Schweiß bricht aus, die Muskeln verkrampfen sich, und die Patienten leiden an Schlafstörungen. Die Füße funktionieren jedoch normal, und die Patienten können sich wie immer bewegen.

 

Restless Legs Syndrom

Morbus Raynaud zeigt sich insbesondere an den Ende der Finger und Zehen, bei einer Erythomelalgie schießt das Blut plötzlich in die Füße und Hände, diese färben sich rot und schmerzen. Das Restless-Legs-Syndrom führt nicht nur zu Hitze in den Bein, sondern die Betroffenen verlieren kurzfristig die Kontrolle über die Beinmuskeln.

 

Stoffwechselprobleme

Heiße Beine durch Vitamin-B-Mangel

Ein Mangel an Vitamin B12 führt dazu, dass die roten Blutkörperchen nicht effizient arbeiten. Grunderkrankungen sind zum Beispiel Blutkrebs oder fortgeschrittener Alkoholismus. Der Organismus erhält nicht mehr genug Sauerstoff. Diese durch Vitaminmangel bedingte Blutarmut zeigt sich als erstes durch ein Kribbeln in den Zehen und Fingern. Diese können sich dabei auch heiß anfühlen.  Außerdem fühlen die Betroffenen sich schlapp, leiden an Kopfschmerzen und haben keinen Appetit.

Es kann helfen verstärkt Vitamin B12 zu sich zu nehmen.

Vitamin B 12 findet sich in Fleisch, Fisch, Eiern und Milch. 

 

Was hilft gegen heiße Füße?

Füße mit Lavendelspiritus einreiben. 

Lavendelspiritus wird aus Lavendelblüten 1:10 mit 38% Kornschnaps/Wodka hergestellt. Die Lavendelblüten im Alkohol 4 Wochen ziehen lassen, dann abfiltern. 1 Esslöffel zur Einreibung verwenden.

 

Wenn Sie schon beim Einschlafen sehr heisse und brennende Füsse haben, könnte es Ihnen vielleicht helfen, wenn Sie mit nassen Socken ins Bett gehen. Sich die Füsse vor dem ins Bett gehen einzucremen, sodass sie sich noch feucht anfühlen, kann ebenfalls helfen. Wahrscheinlich ist es Ihnen angenehm, wenn Sie die Füsse aus der Bettdecke stecken. Manchen Frauen hilft es auch, wenn die Füsse etwas erhöht liegen.

 

Die Meinungen gehen auseinander, ob kalte oder lauwarme Fussbäder angenehmer sind. Manche Frauen schwören auf ein eiskaltes Fussbad manchen reicht auch schon ein lauwarmes aus.

 

Diese Ratschläge sollen natürlich keinen Arzt ersetzen.