Ingwer - Wirkung, Anwendung von Ingwer

Ingwer, der Allrounder: Welche Inhaltsstoffe hat er? Erfahren Sie die Anwendung von Ingwer und wie man ihn am besten zubereitet.

Ingwer ist zwar kein klassische Kraut, so ist er doch eines der effektivsten Heilgewürze, das sich meist in Heilkräuterlisten einreiht. Ingwer eignet sich nicht nur für belebende Tees, sondern wurde früher sogar auch als Pfefferersatz zum Würzen verwendet. Vom Tee bis zur Suppe oder zu Fleisch und Gemüse, Ingwer ist ein vielfältig einsetzbares Heilgewürz. Er hilft sehr schnell bei Erschöpfung und vertreibt Übelkeit. Befreit bei Erkältungsbeschwerden und stärkt die Abwehrkräfte.  

Inhaltsstoffe in Ingwer

Ätherische Öle (Zingiberen, Zingiberol, Gingerol, Shogaol), Scharfstoffe

Heilkräfte - Wofür ist Ingwer anwendbar?

- appetitanregend

- verdauungsaktivierend

- antibiotisch

- antiemetisch

Ingwer als Tee zubereitet

Als Tee getrunken helfen seine gesundheitsfördernden Inhaltsstoffe bei der vermehrten Ausscheidung von Giftstoffen und kurbelt den Stoffwechsel an. Sein ätherisches Öl wird auch in der Aromatherapie angewendet. Das ätherische Öl des Ingwers hat einen frischen Duft, der Energie verleiht.  Es wirkt entkrampfend und erwärmend.

 

So geht's: Ganz einfach den Ingwer klein schneiden oder raspeln und mit heißem Wasser übergießen. Das ganze ca. 5 Minuten ziehen lassen und den Ingwer absehen. Dem Ingwer-Wasser können Sie nun noch mit Honig oder Zitrone Geschmack verleihen.


In Ingwer baden wirkt anregend und fördert die Durchblutung

Ingwer kann vielseitig wirken,  unter anderem in Bädern, Salben oder in der Duftlampe. Die Einreibung in Weingeist ist das ätherische Ingwer-Öl durchblutungsfördernd und hilft unter anderem gegen Muskelverspannungen und rheumatische Beschwerden. Seelisch wirkt die Wurzel vor allem belebend und anregend. Einfach ein paar Tropfen Ingwer-Öl ins Badewasser geben und genießen. 

Ingwer bei Übelkeit

Während die Schulmedizin erst jetzt damit begonnen hat, die medizinischen Eigenschaften von Ingwer zu erforschen, setzen traditionelle chinesische, indische ( Ayurveda) und japanische Heiler schon seit annähernd 3000 Jahren die Wurzel der tropischen Staude nicht nur bei Schmerzen ein, sondern gleich bei einer ganzen Reihe der unterschiedlichsten Beschwerden. Dazu gehören Erbrechen und Übelkeit, Übelkeit auf Reisen (Seekrankheit), chronischer Husten, Übelkeit während der Schwangerschaft, Magen-Darm-Beschwerden.

 

Ingwer-Pulver benutzt man als Hausmittel gegen Reiseübelkeit - 20 Tropfen Ingwer Tinktur in ein Glas Wasser, 30 Minuten vor Reiseantritt

Ingwer kann bei rheumatischen Gelenkbeschwerden wie Arthritis und Arthrose helfen

Was sind Ursachen von Gelenkschmerzen? Häufig kommen Schmerzen durch eine Überlastung oder Minderbeweglichkeit des Gelenks. Die gelenkumgebenden Strukturen werden dadurch gereizt und es entwickeln sich Entzündungen. Entzündungen im Gelenk sorgen für Schmerzen, einem Steifigkeitsgefühl und schränken die Bewegung ein.  Um den entzündlichen Prozess und fortlaufende Überlastungen nebenliegender Gelenke zu verhindern, sollten Gelenkschmerzen schnellstmöglich behandelt werden.

 

Hier kann die langfristige Einnahme von Ingwer Abhilfe verschaffen. Ingwer hilft sehr gut gegen Muskel- und Gelenkschmerzen. Er wirkt entzündungshemmend, schmerzlindernd, fördert die Durchblutung und regt den Stoffwechsel an. Außerdem beruhigt er die Nerven, wirkt antibakteriell und hilft gegen Migräne- und Kopfschmerzen. Ingwer ist eine sehr vielseitige medizinale Pflanze. Diese Wurzel wird schon seit der Antike verwendet, um die Verdauung zu fördern und Schmerzen und Entzündungen zu lindern, die beispielsweise durch Arthritis ausgelöst werden.

Nebenwirkungen Ingwer

Nebenwirkungen sind bei Ingwer keine bekannt. Bei Schwangerschaftserbrechen sollte jedoch kein Ingwer verwendet werden.

Diese Informationen sollen natürlich keinen Arzt ersetzen. Stimmen Sie die Einnahme gegenfalls vorher mit ihrem Hausarzt ab.

 

Literaturhinweis: Klostermedizin, Lingen (Gesundheit, Vitalität & Lebensfreude)