Knoblauchsrauke Wirkung und Anwendung

Die Knoblauchsrauke: Leckerer Geschmack, tolle Wirkung

Die Knoblauchsrauke gehört zu den Kreuzblütengewächsen und wird auch Knoblauchskraut, Lauchkraut, Knoblauchhederich genannt. Sie ist in Europa weit verbreitet. Erfahren woher die Pflanze kommt, wie sie aussieht und welche Wirkungen die Knoblauchsrauke hat.

Aussehen - Wie erkenne ich die Knoblauchsrauke?

Die Knoblauchsrauke ist eine Pflanze, die meist zwei Jahre überlebt und die je nach Standortbedingungen bis zu 110 cm hoch werden kann. Meist sind die Wuchshöhen im Durchschnitt jedoch 60 bis 70 cm.

Wurzel

Die leicht bräunliche bis weiße Pfahlwurzel ist häufig in der Mitte zwei bis dreifach geteilt.

Blätter

Die Blätter der Knoblauchsrauke ähneln einer Mischung aus Brennnessel und Gundermann. Sie verfügen jedoch keine schmerzhaften Brennhaare und sind an den Blatträndern meist deutlicher gezackt. Markante Merkmale sind die Einkerbungen am Blattstiel sowie der deutlich nach Knoblauch riechende Duft beim Zerreiben der Blätter.

Blüten

Die Blüten der Knoblauchsrauke sind weiß gefärbt und erscheinen meist von Mitte April bis Anfang August. Jede der 5 bis 8 mm großen Blüten besteht aus vier Kelchblättern, vier Kronblättern und sechs gelben Staubblättern. Die Blüten sind nur an der Spitze der Pflanze zu finden und in kleinen Trauben angeordnet.

Wirkung von Knoblauchsrauke

Die Knoblauchsrauke kann für folgende Beschwerden verwendet werden:

  • Asthma
  • Bronchitis
  • Frühjahrsmüdigkeit
  • HustenInsektenstiche
  • Wunden

Als Heilpflanze wird Knoblauchsrauke heute kaum noch genutzt, was unter anderem daran liegt, dass andere Wildpflanzen heilkräftiger sind. Trotz allem ist sie eine leckere Pflanze, die man nicht außen vor lassen sollte. Das frische Kraut wirkt blutreinigend und harntreibend. Ebenso ist es schleimlösend und hat einen positiven Einfluss bei Asthma, Husten , Frühjahrsmüdigkeit und Bronchitis. Zerdrückte Knoblauchsraukenblätter auf eitrigen Wunden und Insektenstichen wirken entzündungshemmend und desinfizierend.

 

Die Tipps und Ratschläge beruhen auf eigenen Erfahrungen und Recherchen. Es gibt keine Gewähr für Wirksamkeit und Heilung!

Rezept Ideen Knoblauchsrauke

Die Knoblauchsrauke hat einen leichten Knoblauch Geschmack. Anders wie Bärlauch ist der Geschmack jedoch nicht so intensiv. Für alle die diesen leichten Knoblauch-Geschmack mögen, kann ich ein Pesto nur empfehlen. Das geht ganz einfach ist für viele Gerichte verwendbar. 

 

Pesto Knoblauchsrauke Rezept:

- 2 große Hände voll frischer Knoblauchsrauke

- 1 paar Nüsse ( Cashewkerne, Pinienkerne oder Walnüsse )

- 50 ml Öl (z.B. Olivenöl)

- 1/2 TL Salz

- nach belieben noch ein kleines Stück Parmesankäse 

 

Das Pesto kann man zu Nudeln essen, auf Spargel, zum Grillen und vielem mehr.

Lasst es euch schmecken :-)

 

 

Die Tipps und Ratschläge beruhen auf eigenen Erfahrungen und Recherchen. Es gibt keine Gewähr für Wirksamkeit und Heilung!