Mariendistel Anwendung und Wirkung

Das hat es mit der Mariendistel auf sich

Die Mariendistel, auch als Christi Krone (Silybum marianum) ist eine Pflanzenart, die zur Unterfamilie der Carduoideae gehört. Sie ist auch bekannt als Donnerdistel, Frauendistel und vielen mehr. Angeblich sollen Stoffe aus der Mariendistel die Leber schützen und entgiften. Dass sie bei Erkrankungen der Leber helfen können, ist jedoch unbewiesen.

 

Aussehen der Mariendistel:

  • weiße Marmorierung der grünen Blätter und auffallend große, purpurvioletten Blüten
  • hat eine Wuchshöhe von 20 bis 150 cm
  • kahle oder leicht spinnwebig-flaumige, grüne Stängel
  • purpurfarbene Krone ist tief fünfspaltig

Leider ist es kaum möglich Mariendistel-Pflanzen in Baumärkten und Co. zu kaufen, deshalb muss auf eine eigene Aufzucht aus Samen zurückgegriffen werden. Spezielle Samen zur Aussaat gibt es beim Gärtner oder man kauft sie online.

 

Wirkungen:

 

Silymarin( einem Extrakt der Mariendistel) soll angeblich anti-entzündliche und immunmodulatorische Eigenschaften haben. Die Distel wird z.B. bei Lebererkrankungen eingesetzt. Belegt konnte die Wirkung durch Studien jedoch noch nicht.

 

Aus den reifen Früchten der Mariendistel (Cardui mariae fructus) werden verschiedene Fertigarzneimittel hergestellt. Wie viele andere Phytotherapeutika wirken Präparate mit Früchten der Mariendistel gut. Nebenwirkungen sind bisher nur wenige bekannt.

 

 

Unterstützende Anwendung bei:

 

  • Leberversagen (Blätter)
  • Leberkarzinomen (Blätter)
  • Leberzirrose (Blätter)
  • Gallenleiden (Blätter)
  • bei Verdauungs- und Gallebeschwerden (Früchte)
  • Silymarin zum Schutz der Gehirnzellen

Mehr zur Wirkung und Anwendung der Mariendistel erfahren Sie auf mariendistel-info.de

 

Mariendistel für Hund und Katze

 

Nicht nur Menschen können mit der Mariendistel behandelt werden, auch für Tiere kann diese Heilpflanze zur Anwendung kommen. Die Wirkung auf Leber und Galle gehört auch hier zu den wichtigsten Eigenschaften der Mariendistel.

 

Mariendistel als Tee

 

Grundsätzlich gilt, dass ein Teeauszug nicht die gleiche Wirksamkeit besitzt wie das konzentrierte Silymaringemisch, das als Fertigarzneimittel in der Apotheke angeboten wird. Für eine Tasse Tee werden zwei Teelöffel zerkleinerte Mariendistel-Früchte mit einer Tasse heißem Wasser übergossen und nach etwa 10 bis 15 min abgeseiht. Empfohlen wird davon 3-4x täglich eine Tasse zu trinken.

 

 

Die Tipps und Ratschläge beruhen auf eigenen Erfahrungen und Recherchen. Es gibt keine Gewähr für Wirksamkeit und Heilung!

 

 

Quellen:

 

https://www.carstens-stiftung.de/artikel/mariendistel-bei-hepatitis-c.html:

 

Fried MW, Navarro VJ, Afdhal N, Belle SH, Wahed AS, Hawke RL, Doo E, Meyers CM, Reddy KR; Silymarin in NASH and C Hepatitis (SyNCH) Study Group. Effect of silymarin (milk thistle) on liver disease in patients with chronic hepatitis C unsuccessfully treated with interferon therapy: a randomized controlled trial. JAMA. 2012 Jul 18;308(3):274-82. doi: 10.1001/jama.2012.8265. Abstract

 

https://www.medizin-transparent.at/mariendistel-zur-leber-erholung-fragwurdig