Warzen - Warzen richtig behandeln, Kräuter & Naturheilmittel

Achten Sie darauf ihr Immunsystem zu stärken, dies kann das Abheilen der Warze beschleunigen.

 

Zudem sind Vitalpilze in jeder Hinsicht sehr zu empfehlen.

Z.B. eine Kombination aus Caps Immu (Zusammensetzung aus hochwertigen Vitalpilzen)

 

Dornwarzen

Homöopathisch: Antimonium crudum D12

 

Dellwarzen, Schwimmbadwarzen

Homöopathisch: Ferrum picrinicum D6 

 

und äußerlich DSMO und anschließend GEK (Graphfruitkernextrakt) auftragen. 

Wichtig: Bei Verwendung von DMSO auf höchste Sauberkeit achten, denn DMSO befördert alles was auf der Haut ist in den Körper.

 

Weiter Möglichkeiten Warzen zu behandeln: 

Täglich mit Schwedenkräuter abtupfen oder mit einem luftdichtem Pflaster ein dünne, gepresste Knoblauchscheibe auf die Warze geben und dies 6 Tage einwirken lassen, anschließend im Wasser aufweichen lassen und mit einem Bimsstein abrubbeln. Nach 12 Std. erneut einweichen und wieder abrubbeln. 2 Monate lang so weiter verfahren, dann sollte die Warze weg sein oder täglich mit Schöllkraut oder Löwenzahnsaft betupfen. Wichtig: Warzen sollten immer bei abnehmenden Mond behandelt werden.

 

Ringelblumen Tinktur ( getrocknete oder frische Ringelblumenblüten in 38% Doppelkorn einlegen und 6 - 8 Wochen ziehen lassen,  dann abfiltern. ) Täglich die Warze mit der Ringelblumen Tinktur betupfen. 

 

Geheimtipp ist auch die Asche der Weidenrinde, dazu muss man getrocknete Weidenrinde kaufen und diese in einer feuerfesten Schale verbrennen ( bitte nicht in der Wohnung - Rauchgefahr! ). Die erkaltete Asche anfeuchten und auf die Warze streichen.  

 

Diese Ratschläge sollen natürlich keinen Arzt ersetzen.