Wechseljahre

Kräuter und Pflanzen bei Wechseljahrsbeschwerden 

 

Der Körper der Frau produziert in den Wechseljahren weniger Östrogen und stellt langsam, Schritt für Schritt die Produktion ganz ein. Manche Frauen sind kaum betroffen, andere leiden.  Schwindel, Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit, Hitzewallungen bis hin zu Stimmungsschwankungen können die Folgen sein. 

 

Zur starke und lange Blutungen

Morgens nüchtern: 5 Tropfen Ceres Frauenmanteltinktur und 20 Tropfen Rotkleetinktur täglich (Tinktur selbst herstellen: Rotklee mit 38% Alkohol 6 Wochen ziehen lassen, dann abfiltern). Wenn die Periode einsetzt bzw. in der Zeit der Blutung mit den Tinkturen pausieren und erst wieder in der 2.  Zyklushälfte täglich mit der Einnahme beginnen. 

 

Morgens nüchtern: Auch Apfelessig kann unterstützend getrunken werden, dazu 1-2 Esslöffel Apfelessig in ein Glas Wasser verdünnt trinken.

 

Bei starken Blutungen die von Myomen ausgelöst werden: 

Können zusätzlich noch der Vitalpilz Maitake Extrakt 2x2 Kapseln täglich unterstützend eingesetzt werden. 

 

HitzewallungenSchüßler Salze

Nr. 11 Silicea D12 / 3 x 2 Tabletten im Mund zergehen lassen

Nr. 3 Ferrum phosphoricum D12 / 3 x 2 Tabletten abwechselnd mit 

Nr. 24 Arsenum jodatum D6  

Alle drei Schüßler Salze können den Schweiß regulieren. 

 

Auch das Venenspray für die Beine das die Haut kühlt und erfrischt, wird sehr gerne verwendet. Mehr auf Ringana.

 

Schafgarben Tee zur Unterstützung gegen Hitzewallungen

1 gehäufter Teelöffel getrocknete Schafgarbenblüten mit 

1 Tasse heißem Wasser übergießen, 7 Minuten ziehen lassen, abseihen. 

Kurmäßig 3 -4 Tassen täglich 4 Wochen lang trinken, dann Pause einlegen. Dann kann die Kur nochmals wiederholt werden.

 

Bei Schlafstörungen, als schlafförderndes, reizabschirmendes, beruhigendes, ausgleichendes und entspannendes Mittel 

 

Valerianae rad.    25g Baldrian        - entspannend, fördert Schlafbereitschaft

Lupuli strob.        25g Hopfen          - beruhigend, entspannend, schlaffördernd

Melissae fol.        20g Melisse          - beruhigend, entspannend, schlaffördernd

Menthae pip. hb.  20g Pfefferminze  - spasmolytische Wirkung (krampflösend)

Lavandulae flos  10g Lavendel        - beruhigend, entspannend, 

 

2 Tl. der Mischung mit 250 ml heißem Wasser übergießen, 10 Min. ziehen lassen, 1/2 Std. vor dem Schlaf 1 Tasse 

 

Schlafbad mit ätherischen Ölen

Je 4 Tropfen ätherisches Baldrian-, Hopfen-, Lavendel-, und Neroliöl in 100 ml Sahne verrühren. Diese Mischung ins Badewasser geben und 15 Min. nicht zu heiß baden.

 

Diese Ratschläge sollen natürlich keinen Arzt ersetzen.